Umfrage: Lieferengpässe noch bis Ende 2022?

Umfrage: Lieferengpässe noch bis Ende 2022?

30% rechnen mit produktionsgefährdenden Lieferengpässen noch in über 12 Monaten

Die auf Lieferketten spezialisierte Unternehmensberatung Kloepfel Consulting bat Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen mit Lieferengpässen branchenübergreifend auf Xing und LinkedIn, um ihre Einschätzung wie lange ihre Versorgungslage noch gefährdet ist. 30% der 181 Teilnehmer rechnen damit, dass diese Engpässe über zwölf Monate hinaus andauern könnten. Die stichprobenartige Umfrage erfolgte zwischen dem 12.11.2021 und dem 16.11.2021.

29% meinen, dass ihre Lieferengpässe noch maximal ein Jahr bestehen. 38% denken, dass sich die Lage binnen der kommenden sechs Monate entschärft. Nur 3% geben an, dass ihre Lieferengpässe maximal drei Monate anhalten können.

Marc Kloepfel, CEO von Kloepfel Consulting, erklärt: „Tatsächlich sind nicht alle Probleme lösbar. Aber es gibt viele Wege, die man versuchen kann und oft liegt es einfach auch an den fehlenden Kapazitäten, um Alternativen und Lösungen durchzuarbeiten. Daher haben wir eine Taskforce für betroffene Unternehmen eingerichtet. Sie dient dazu, den Firmen schnell und unkompliziert mit unseren Netzwerken, Einkaufsingenieuren, Supply Chain Managern und Einkäufern auszuhelfen.“

Kontakt:

Christopher Willson
Kloepfel Group
Tel.: 0211 941 984 33
Pempelforter Str. 50
40211 Duesseldorf
Mail: rendite@kloepfel-consulting.com