Neues aus der Kloepfel Group im Januar

Neues aus der Kloepfel Group im Januar

Neue Projekte

Faiveley Transport Witten GmbH

Die Faiveley Transport mit Sitz in Gennevilliers bei Paris (Frankreich) ist ein ehemals unabhängiger börsennotierter Anbieter von Bahnsystemen und Dienstleistungen. Das Unternehmen ist seit 2017 vollständig im Besitz des US-amerikanischen Bahnkonzerns Wabtec. Der Faiveley-Konzern stellt folgende Produkte her: Klimaanlagen, Elektromechanik, Fahrzeug-Türen, Bahnsteigtüren, Fahrzeug-Elektronik, Bremsen und Fahrzeug-Kupplungen. Das Unternehmen ist weltweit an 52 Standorten in 26 Ländern tätig; drei davon befinden sich in Deutschland, einer in der Schweiz. Am größten deutschen Standort in Witten, wo ungefähr 300 Beschäftigte einen Umsatz von mehr als 130 Mio. Euro erwirtschaften, werden Bremsgestänge, Bremsscheiben, Magnetschienenbremsen und Kupplungen entwickelt und gefertigt.


Deutsche Intensivpflege Holding B.V. | opseo

 

Die Deutsche Intensivpflege Holding (DIH) ist deutschlandweit eine der größten Anbieter von ambulanter und stationärer Intensivpflege im Erwachsenen- und Kinderbereich.
Die 2013 gegründete Unternehmensgruppe besteht aus einem Versorgungsnetz mit derzeit 20 ambulanten Pflegediensten, in denen circa 3.500 Mitarbeiter über 600 Intensivpatienten sowie 1.500 weitere Pflegebedürftige betreuen.


WEITBLICK® GmbH & Co. KG

Seit der Gründung im Jahre 1931 hat die WEITBLICK GmbH sich als Workwear-Hersteller stets auf den Blick nach vorn verlassen können – immer den Kunden im Fokus. Unabhängig von Branche oder Gewerk erwartet dieser heute nämlich viel mehr als „nur“ schicke Arbeitskleidung am Körper. WEITBLICK beginnt hier schon bei der ersten Faser – unter anderem mit Gewebelieferanten aus der EU, sowie auch mit langjährigen Partnern, die nach ISO und SA 8000 zertifiziert sind und unsere Bekleidung ausschließlich in Europa produzieren.


IMA Schelling Deutschland GmbH

Die IMA Schelling Deutschland GmbH ist Teil der IMA Schelling Group, die sich auf die Planung, Entwicklung und Fertigung modularisierter Sonderanlagen für die holzbearbeitende Industrie spezialisiert hat. Das Unternehmen ist führend bei Losgröße-1-Anlagen für die digitalisierte, vollautomatisierte vernetzte Produktion. Die wichtigsten Hersteller von Küchen-, Büro- und Zerlegmöbeln sowie von Türen- und Bauelementen sind langjährige Kunden der IMA Schelling Group. Durch den Einsatz der Maschinen profitieren Anwender von automatisierten Abläufen und effizienteren Fertigungsprozessen. IMA Schelling beschäftigt weltweit 1.650 Mitarbeiter und ist in mehr als 60 Ländern präsent.