Elektronik: Absicherung der Versorgung eines Motorenherstellers

Elektronik: Absicherung der Versorgung eines Motorenherstellers

Einkauf entlasten und Potenziale freisetzen

Ismail Kartal, Consultant bei Kloepfel Consulting
Ismail Kartal, Consultant bei Kloepfel Consulting

Das Unternehmen baut große Motoren und Antriebe für die unterschiedlichsten Anwendungen. Durch seine sehr gute Auftragslage wurde der Mittelständler mit Lieferengpässen konfrontiert und der Einkauf arbeitete weit über sein Limit hinaus. Um diese Herausforderungen zu meistern, hat sich das Unternehmen für eine Optimierung des Einkaufs entschieden. Dazu setzte der Motorenbauer auf die externe operative und strategische Unterstützung von Kloepfel Consulting.

Im ersten Schritt ging es darum, den eigenen Einkauf schnellstmöglich mit Hilfe eines Interim-s Einkaufsmanager zu entlasten. Dieser war verantwortlich für die strategische Ausrichtung des Einkaufs und dessen operative Optimierung. In diesem Zusammenhang unterstützte er den Kunden zusätzlich dabei, operative Einkaufsprozesse auszulagern. Zu seinem Verantwortungsbereich zählten außerdem technische Warengruppen wie Platinen und Halbleiter.

Zunächst wurde der operative Einkauf vor Ort durch zwei Kollegen von Kloepfel Consulting entlastet. Gemeinsam schuf man außerdem einen deutlich transparenteren Einkauf, der dem Management wertvolle Einblicke in seine (Kenn-)zahlen gab. Die neue Transparenz half dabei, wichtige Entscheidungen auf Geschäftsführerebene fällen zu können. Der Einkauf wiederum gewann wertvolle Kapazitäten, um die Auftragslage des Unternehmens besser zu bewerkstelligen. Im Sinne eines Lean-Managements wurde der Einkauf weitgehend nach dem Kanban-Prinzip ausgerichtet.

Kontakt: +4921187545323 | rendite@kloepfel-consulting.com

Dabei setzt man zum einen auf die Eigenverantwortung der Mitarbeiter, zum anderen auf sowie transparente Prozesse und Kennzahlen (KPIs). So kommen Projekte flexibler und dynamischer voran als im herkömmlichen Projektmanagement.

Dank des Kanban-Managements sind beispielsweise alle Aufgaben und Prozesse für das gesamte Team transparent. Ein Blick auf die Projektwand genügt und man sieht schnell, ob eine Arbeit nicht richtig ausgeführt wurde oder liegen geblieben ist. In regelmäßigen Meetings wird dann offen und konstruktiv nach Lösungen gesucht. Dies erfordert Teamgeist, aber auch die Kritikfähigkeit jedes einzelnen Teammitglieds. Zudem wird besonderer Wert daraufgelegt, dass die Hierarchien flach sind und die Meinung eines Praktikanten genauso respektiert wird, wie die des Projektleiters. Andernfalls könnten nützliche Ideen unter den Tisch fallen.

Des Weiteren wurde der Einkauf von Prozessoren und Halbleitern optimiert. Bei diesen Themen herrschen weltweit immer noch massive Lieferengpässe. Um die Versorgung der Prozessoren und Halbleiter sicherzustellen, hat man mehrere Maßnahmen ergriffen. Zum einen wurde die Versorgung abgesichert, indem man Bestellquoten erhöhte und Rahmenkontrakte von 12 Monaten auf 24 Monate verlängerte. Zum anderen wurden Zielvereinbarungen abgeschlossen, um gemeinsame Ziele zu erreichen und die strategische Zusammenarbeit zu festigen.

Basis der Partnerschaft mit wichtigen Lieferanten ist Vertrauen und eine gemeinsame Vision. Daher setzte man sich mit den wichtigsten Lieferanten zusammen und entwickelte gemeinsame Ziele. Dabei wurden Potenziale eruiert, um die Lieferanten noch besser ins Unternehmen zu integrieren. Diese gemeinsamen Synergien fanden sich unter anderem bei Konnektoren, Werkzeugen und Schrauben. Unterdessen musste ein Lieferant entlastet werden, da dieser bereits aufgrund der guten Auftragslage am Rande seiner Kapazitätsgrenze angelangt war. In diesem Rahmen haben der Kunde und Kloepfel Consulting einen zweiten Lieferanten als verlängerte Werkbank aufgebaut.

Um die Mitarbeiter für die verschiedenen Themen für das Projekt abzuholen, setzte die Crew von Kloepfel Consulting auf eine offene Kommunikation und Weiterqualifizierung der Einkäufer. Dies führte dazu, dass deren Fähigkeiten und Kenntnisse im Unternehmen heute gezielter genutzt und eingesetzt werden, was wiederum die Motivation und Zufriedenheit des Einkaufsteams verbesserte.

Unterm Strich zeigten die Maßnahmen anhand der eingeführten Kennzahlen große Wirkung und der Einkauf hat nunmehr alle Potenziale, um die gute Auftragslage bei den vorherrschenden Lieferengpässen zu meistern. Zudem konnte man auf Knopfdruck zeigen, wo bspw. Bestellungen stehen oder Rechnungen offen sind.

Der Einkauf wurde vom Getriebenen zum Treiber.

Auch Sie wollen Ihren Einkauf entlasten? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Kontakt:

Christopher Willson
Kloepfel Group
Tel.: 0211 875 45323
Pempelforter Str. 50
40211 Duesseldorf
Mail: rendite@kloepfel-consulting.com