X+Bricks-Konsortium wird Real für 500 Millionen Euro erwerben

X+Bricks-Konsortium wird Real für 500 Millionen Euro erwerben

Real soll als Gesamtpaket verkauft werden

Metro erklärt, dass Real als Ganzes und nicht einzeln verkauft werden soll. Der neueste Stand zeigt, dass X+Bricks-Konsortium für 500 Millionen Euro netto die Supermarkt-Kette erwerben wird. Die Vertragsunterzeichnung soll bis Ende Januar 2020 geplant sein. Zudem hatte der Konzern zuvor mit einem Bieterkonsortium um den Immobilieninvestor Redos die Übernahme von Real ausgemacht. Obwohl das Vorgehen bereits vom Kartellamt genehmigt war, wurden die Verhandlungen beendet.

Insider gaben bekannt, dass Redos über 50 Märkte von mehr als 270 der Marke Real weiterführen wollte. Somit sollte das Bestehen der Marke gesichert sein. Die restlichen Geschäfte sollten an Konkurrenten weitergereicht werden. Auch Edeka und Tegut zeigten Interesse und meldeten dem Kartellamt Übernahmepläne.

Käufer nutzen Reals Situation aus

Der Metro-Chef Olaf Koch erklärte, dass Metro sich nur auf das Geschäft der Großmärkte präzisieren wolle. Insgesamt hat Real einen Jahresumsatz von über sieben Milliarden Euro und lenkt 279 Märkte. 65 Immobilien davon sind in Reals Besitztum. Normalerweise wäre der Verkauf im Juni vollzogen worden, jedoch verpassten Interessenten die Frist und Metro lies die Verhandlungen verschieben.

Real hat wegen der schwierigen Lage im Verkauf zu kämpfen. Besonders Konsumgüterkonzerne nutzen die Situation aus, um schlechtere Konditionen bei den Einkaufspreisen sicherzustellen.

Quelle: www.kloepfel-consulting.com