Schwarz-Gruppe weiter auf Wachstumskurs

Schwarz-Gruppe weiter auf Wachstumskurs

Handelskonzern legte gute Bilanz vor

Die Schwarz-Gruppe blieb im Geschäftsjahr 2019 weiter auf dem Wachstumspfad. Das verdeutlichen die am Donnerstag vorgelegten Bilanzzahlen zum Stichtag 29. Februar 2020. Das Unternehmen mit Sitz Neckarsulm besteht im Kern aus den Handelssparten Lidl und Kaufland. Darüber hinaus betätigt sich die Schwarz-Gruppe in der Lebensmittelproduktion (Schwarz Produktion) sowie im Wertstoffmanagement (GreenCycle / PreZero).

Im Geschäftsjahr 2019 betrug der gruppenweite Umsatz netto 113,3 Milliarden Euro. Damit konnte er im Vorjahresvergleich um 8,6 Prozent gesteigert werden. Der Discounter Lidl erreichte einen Umsatz von 89 Milliarden Euro, entsprechend einem Wachstum von 9,5 Prozent. Kaufland konnte den Umsatz um 4,5 Prozent auf 23,7 Milliarden Euro erhöhen.

Die Investitionssumme bewegte sich im vergangenen Geschäftsjahr nach Unternehmensangaben auf Vorjahresniveau. Geplant ist unter anderem ein Großprojekt in Bad Friedrichshall. Dort soll auf einem 16 Hektar großen Gelände der neue Sitz von Schwarz IT entstehen. Erst kürzlich hat der Gemeinderat der Stadt den Beginn der Erschließungsarbeiten des Grundstücks ermöglicht.
Des Weiteren steht der Umzug der Zentrale von Lidl Deutschland von Neckarsulm nach Bad Wimpfen an. Nach einer Verzögerung um einige Monate soll dieser im ersten Quartal 2021 durchgeführt werden.

Für die Schwarz-Gruppe sind aktuell 458.000 Mitarbeiter tätig. Die beiden Handelssparten haben über 12.500 Filialen in über 33 Länder.

Quelle: www.kloepfel-magazin.com